vergrößernverkleinern
Jin-Su Kim spielt seit dem vergangenen Sommer für 1899 Hoffenheim
Jin-Su Kim spielt seit dem vergangenen Sommer für 1899 Hoffenheim © Getty Images

Jin-Su Kim von 1899 Hoffenheim hat Ärger mit dem Zoll.

Nach Informationen der Bild wurde der südkoreanische Nationalspieler am Frankfurter Flughafen bei dem Versuch erwischt, einen Tablet-PC und eine Damen-Handtasche unversteuert nach Deutschland einzuführen.

Dafür musste der 22-Jährige noch vor Ort 396,05 Euro Einfuhr-Umsatzsteuer zahlen, zudem droht ihm eine Geldbuße.

"Ich habe einen Fehler gemacht, für den ich die Verantwortung übernehmen werde", erklärte Kim zu dem Vorfall.

Seitens seines Vereins drohen ihm wohl keine Konsequenzen: "Jin-Su hat uns über den Vorfall am Frankfurter Zoll direkt informiert. Er ist ein aufrechter Junge, aber natürlich ist ihm auch bewusst, dass seine Unwissenheit keine Entschuldigung ist", wurde Manager Alexander Rosen zitiert.

Kim war im vergangenen Sommer vom japanischen Klub Albirex Niigata zu den Kraichgauern gewechselt.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel