vergrößernverkleinern
Hamburger SV-Julian Green
Julian Green kam bislang in der Bundesliga fünfmal für den Hamburger SV zum Einsatz © Getty

Julian Green hat mit Verwunderung auf seine angebliche Versetzung zur U23 des Hamburger SV reagiert.

"Mit mir hat bisher weder der Trainer noch der Sportdirektor gesprochen. Ich habe selbst aus der Presse erfahren, dass ich ab jetzt angeblich für die U23 spiele", postete der 19-Jährige auf seiner Facebook-Seite.

Peter Knäbel hatte die vermeintliche Versetzung des vom FC Bayern ausgeliehenen Mittelfeldspielers indes verteidigt. "Dort soll er sich aufdrängen. Ich erwarte, dass die Spieler dann auch da spielen. Schließlich ist die U23 kein Abfallkübel, sondern das Flaggschiff der Ausbildung", sagte der Direktor Profi-Fußball in der Bild-Zeitung.

Green sieht sich jedoch weiterhin als Verstärkung für die Profimannschaft des HSV. "Das war und ist mein Ziel und war der Grund für meinen Wechsel. Ich bin Lizenzspieler, habe mir nichts zu Schulden kommen lassen und gebe in jedem Training alles", schrieb Green.

Julian Green Facebook
Julian Green wundert sich über angebliche Degradierung © Facebook

Am Samstag tritt der Hamburger SV bei Greens eigentlichem Arbeitgeber Bayern München an - voraussichtlich ohne Green selbst.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel