vergrößernverkleinern
Nach dem Derby in Gladbach stürmten Kölner Fans den Platz
Wieder werden Mitglieder der Ultra-Gruppierung Kölner Boyz festgenommen © Getty Images

Betäubungsmittel und Schlagwerkzeuge: Die Polizei nimmt vor dem Revierderby einige Hooligans der Kölner Ultra-Gruppe "Boyz" fest, die offenbar für Ärger sorgen wollten

Vor dem Revierderby in der Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 (3:0) sind mehrere Mitglieder der Kölner Ultra-Gruppierung Boyz festgenommen worden. Dies bestätigte die Polizei Dortmund.

Demnach wurde eine Gruppe von 25 Personen auf der Hamburger Straße nahe des Landgerichts "zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam genommen". Die Beamten stellten Gegenstände sicher, die offenbar für Angriffe auf andere "Fußballfans" mitgeführt wurden.

Die Boyz waren zuletzt vom Bundesligisten 1. FC Köln ausgeschlossen worden und hatten ihren Status als Fanklub verloren, nachdem es im Derby bei Borussia Mönchengladbach (0:1) zu einem Platzsturm gekommen war.

Ansonsten gab es aber keine größeren Zwischenfälle. "Das Sicherheitskonzept des Arbeitskreises Derby hat erneut gegriffen", sagte Einsatzleiter Dieter Keil.

Neben den Kölner Ultras wurden zwei BVB-Fans wegen Beleidigung und Widerstand sowie ein Schalker-Fan wegen des Verwendens von Pyrotechnik in Gewahrsam genommen. Ein Polizeibeamter wurde von einem Schalker Gewalttäter durch Pfefferspray leicht verletzt.

"Meine Anerkennung verdient die große Mehrheit der friedlichen und fußballbegeisterten Fans, die dem Dortmunder Sicherheitskonzept erneut zu einem Erfolg verholfen haben", so Keil.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel