vergrößernverkleinern
Bruno Hübner Eintracht Frankfurt
Bruno Hübner muss 3000 Euro Geldstrafe zahlen © Getty Images

Eintracht Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner ist wegen seiner unsportlichen Äußerungen nach dem Rhein-Main-Derby beim 1. FSV Mainz 05 (1:3) zur Kasse gebeten worden.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den 54-Jährigen zu einer Geldstrafe von 3000 Euro.

Hübner hatte sich am 21. Februar kritisch gegenüber dem Schiedsrichtergespann um Felix Brych geäußert. Der 54-Jährige und sein Verein haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel