Video

Der am vergangenen Sonntag als Chefcoach beurlaubte Joe Zinnbauer kann sich eine Rückkehr als Trainer der U23 beim Bundesligisten Hamburger SV durchaus vorstellen.

"Wir werden uns in zwei, drei Wochen unterhalten. Vielleicht komme ich ja zurück, wenn beide Parteien es wollen", sagte der 44-Jährige der Hamburger Morgenpost.

Zinnbauer war im September vergangenen Jahres als Betreuer der zweiten HSV-Mannschaft in der Regionalliga als Nachfolger von Mirko Slomka zum Chefcoach des Bundesliga-Teams befördert worden. Aber auch unter seiner Regie kamen die Hanseaten nicht aus dem Tabellenkeller heraus, derzeit stehen sie auf Relegationsplatz 16.

Seine zusätzliche freie Zeit will Zinnbauer zunächst zur Weiterbildung nutzen: "Ich werde in Kürze nach England gehen und dort ein wenig hospitieren." Die Freistellung als Trainer der Profis habe weh getan und ihn traurig gemacht.

"Aber das passiert, wenn die Ergebnisse nicht stimmen", sagte Zinnbauer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel