vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen v FC BATE Borisov - UEFA Champions League
Für immer in Rot? FC-Bayern-Torwart Manuel Neuer © Getty Images

Welttorwart Manuel Neuer kann vorstellen, bis zum Karriereende beim FC Bayern zu spielen.

"Das wäre doch schön. In der Tat haben wir gerade außergewöhnlich viel Erfolg. In Deutschland werden wir wohl jedes Jahr mindestens in die Champions League kommen und das ein oder andere Mal Meister werden", sagte er im Interview mit der Welt.

Geld aus England oder Spanien könne ihn nicht locken: "Ich habe mich immer für die sportliche Perspektive entschieden."

Sekretär von Phillipp Lahm?

Einen Job als künftiger Vorstandsvorsitzender beim FC Bayern, wie es Karl-Heinz Rummenigge kürzlich vorgeschlagen hatte, hält Neuer für eine "Interessante Idee. Aber momentan kommt mir das noch ziemlich weit weg vor. Da müsste ich wohl erst mal ein Fernstudium anfangen."

Da Kapitän Philipp Lahm seine Karriere wohl früher beendet und ebenfalls ins Bayern-Management wechseln könnte, sagte Neuer nur: "Vielleicht kann ich erst mal als sein Sekretär anfangen."

Auch zu seinem jüngsten Fehler gegen Gladbach äußerte sich Neuer: "Fehler sind zwar menschlich, aber ich ärgere mich natürlich trotzdem über so etwas. Andererseits wäre ich nicht der Torwart, der ich bin, wenn so etwas nicht auch mal passieren würde."

Es gehöre zu seinem Spiel, "Risiko einzugehen. Dadurch kassiere ich vielleicht mal einen Ball, bei dem ich doof aussehe. Aber viele andere pariere ich dadurch auch."

Am besten war das Risikio in Neuers Spiel beim WM-Achtelfinale gegen Algerien zu beobachten. Mit mehreren Ausflügen und Grätschen außerhalb des Strafraums hatte Neuer viel Aufmerksamkeit erregt. Neuer: "Das ist Berufsrisiko. Ich gehe dieses Risiko aber nicht für mich ein, damit mich alle so toll finden, sondern für die Mannschaft. Eins weiß ich: Hätte ich gegen Algerien diese Ausflüge nicht gemacht, wären wir ausgeschieden."

Neuers bestes Spiel? "0:0 gegen Freiburg"

Sein bestes Spiel sei aber nicht das Spiel gegen Algerien gewesen: "Es gab 2012 mal ein 0:0 gegen Freiburg. Das Hinspiel hatten wir 7:0 gewonnen. Aber das 0:0 war für mich als Torwart fast perfekt. Auch wenn das kaum ein anderer so gesehen hat."

Das Internetphänomen, dass ein Zitat aus einem Neuer-Werbespot ausgelöst hat ("Vielleicht bin ich gar nicht Deine Freundin, sondern Manuel Neuer"), findet der Keeper "lustig. Mir macht es Spaß, über den Fußball-Tellerrand hinaus zu schauen. So einen Werbespot zu drehen oder eine Figur im Zeichentrickfilm 'Die Monster Uni' zu synchronisieren, das ist spannend."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel