Video

Hannover - Trotz der Niederlage gegen den BVB sprechen die Verantwortlichen von Hannover 96 Trainer Tayfun Korkut das Vertrauen aus. Zuvor habe es einen "kritischen Austausch" gegeben.

Die Verantwortlichen von Hannover 96 haben nach der 2:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund Trainer Tayfun Korkut das Vertrauen ausgesprochen.

Präsident Martin Kind, Sportdirektor Dirk Dufner und Korkut hätten am Sonntag in einem ausführlichen Gespräch die aktuelle sportliche Situation analysiert, hieß es in einer Pressemitteilung des Vereins. Der Austausch sei offen, kritisch und konstruktiv gewesen.

Als Ergebnis des Gespräches habe Korkut das Vertrauen der Verantwortlichen.

Alle Beteiligten wüssten um die Bedeutung der kommenden Bundesligaspiele. Ziel sei es, gemeinsam den Klassenerhalt zu sichern.

Hannovers Abstand zu einem direkten Abstiegsplatz beträgt nach der Pleite gegen den BVB nur noch drei Zähler.

Zuletzt hatte es immer wieder Spekulationen über einen Rauswurf des Trainers gegeben. Paderborns Trainer Andre Breitenreiter galt als Kandidat auf Korkuts Nachfolge.

Ex-Nationalspieler Dieter Hoeneß hatte sich im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1für ein Festhalten am aktuellen Coach ausgesprochen: "Wenn wir immer über mittelfristige Konzepte reden, dann ist Tayfun Korkut genau der richtige Trainer. Nur weil aktuell die Ergebnisse nicht stimmen, ein ganzes Konzept über den Haufen zu werfen, finde ich schwierig. Ich würde Korkut nicht entlassen."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel