vergrößernverkleinern
VfL Wolfsburg v FC Bayern Muenchen - Bundesliga
Kevin De Bruyne (l.) ist mit 25 Punkten der Topscorer der Bundesliga © Getty Images

Kevin De Bruynes Berater Patrick De Koster weist Berichte über Gespräche mit den Bayern zurück. Auch De Kosters guter Draht zu Michael Reschke habe nichts zu bedeuten.

Kevin De Bruynes Berater hat Spekulationen um einen Kontakt des Belgiers zum FC Bayern München zurückgewiesen. "Es gab zu hundert Prozent keine Gespräche mit dem FC Bayern", sagte Patrick De Koster dem Focus.

Auch dass sich De Koster und Bayerns Technischer Direktor Michael Reschke aus dessen Zeit bei Bayer Leverkusen gut kennen, hat offenbar keine Auswirkungen auf einen möglichen Wechsel De Bruynes vom VfL Wolfsburg zu den Bayern. "Wir arbeiten schon lange zusammen. Das hat aber sonst nichts zu heißen", sagte De Koster.

De Bruyne wechselte im Januar 2014 vom FC Chelsea zum VfL Wolfsburg und hat bei den Niedersachsen noch einen Vertrag bis Sommer 2019. Der VfL ist daher auch der erste Ansprechpartner bei Vertragsverhandlungen. "Wir setzen uns zuerst mit Wolfsburg zusammen, das gebietet uns unser Respekt", sagte De Koster.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel