Video

München - Der FC Bayern leidet vor dem Rückspiel gegen Porto unter extremer Personalnot. Der Franzose wird es nach SPORT1-Informationen wohl nicht schaffen, Bastian Schweinsteiger trainiert leicht.

Der FC Bayern muss vor dem Champions-League-Rückspiel gegen den FC Porto mit einer äußerst angespannten Personallage zurechtkommen.

Am Sonntag wurden auch die Hoffnungen geringer, dass es doch noch mit einer Rückkehr von Franck Ribery in den Kader klappen könnte.

Wie SPORT1 aus dem Umfeld des Franzosen erfuhr, sieht es mit einem Kaderplatz am Dienstag nicht gut aus. Der Flügelflitzer wird wohl Bayern nicht helfen können, die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel umzubiegen.

Wettlauf mit der Zeit

Ob dagegen Bastian Schweinsteiger (Grippe) und Philipp Lahm (Magen-Darm-Virus) für den Kampf ums Halbfinale rechtzeitig fit werden, ist noch offen. Es ist von einem Wettlauf mit der Zeit auszugehen.

Am Sonntag kehrte Nationalmannschaftskapitän Schweinsteiger ins Bayern-Training zurück und absolvierte eine lockere Übungseinheit.

Ebenfalls noch ungeklärt sind die Aussichten bei Juan Bernat, der 22-Jährige bekam in Hoffenheim einen Schlag ab. Die Auswechslung war eine Vorsichtsmaßnahme, die Bayern hoffen auf einen Einsatz am Dienstag.

Ohnehin fehlen werden den Münchnern Arjen Robben, David Alaba, Javier Martinez, Medhi Benatia und Ersatzkeeper Tom Starke.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel