vergrößernverkleinern
Ilkay Gündogan von Borussia Dortmund in der Bundesliga
Ilkay Gündogan spielt seit 2011 beim BVB © Getty Images

Hans-Joachim Watzke bestreitet Berichte, dass der Wechsel von Ilkay Gündogan zu Manchester United klar sei. Für ein "ordentliches Angebot" ist er offen.

Der Wechsel von Nationalspieler Ilkay Gündogan von Borussia Dortmund zum englischen Rekordmeister Manchester United ist noch nicht perfekt.

Das erklärte Hans-Joachim Watzke vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt. "Ilkay hat ein Angebot von uns vorliegen. Wir fragen nicht jeden Tag, ob er es annimmt. Es ist ausverhandelt, er muss jetzt ja oder nein sagen. Das wird er in absehbarer Zeit tun. Die Medien müssen aufpassen, dass sie sich nicht auf jeden Mist sofort draufstürzen", sagte Dortmunds Geschäftsführer bei Sky.

Und weiter: "Es gibt mit Manchester United nullkommanull Kontakt und keine Ansätze. Wenn Ilkay uns sagt, er verlängert den Vertrag nicht, dann werden wir es sicherlich machen, wenn ein ordentliches Angebot kommt - aber auch nur dann."

Zuvor hatte die WAZ berichtet, der BVB haben sich mit dem Premier-League-Klub auf einen Transfer geeinigt.

Nach Informationen der Zeitung soll der Vertrag am Wochenende unterschrieben werden und Dortmund eine Ablösesumme in Höhe von 30 Millionen Euro kassieren.

Der Kontrakt des 24-Jährigen beim BVB läuft 2016 aus, zuletzt hatten sich die Dortmunder um eine vorzeitige Verlängerung bemüht.

Das Spiel gegen Frankfurt verpasste Gündogan aufgrund einer Rachenentzündung. 

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel