Video

Für Frontzeck ist De Bruyne ein Ausnahmespieler, der mit Manndeckung nicht auszuschalten ist. Dennoch sieht er sein Team gerüstet für das Spiel in Wolfsburg.

Hannovers Trainer Michael Frontzeck sieht sein Team bereit für das Niedersachsen-Derby gegen den VfL Wolfsburg.

"Wir wissen, was auf uns zukommt. Wir haben uns sehr akribisch auf dieses Spiel vorbereitet. Wir wollen an die gute Leistung gegen Hoffenheim anknüpfen", sagte Frontzeck bei einer Pressekonferenz.

Um einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf einzufahren, muss Hannover 96 vor allem Wolfsburgs Spielmacher Kevin De Bruyne stoppen.

"Er ist wirklich auf dem Weg ein Ausnahmespieler zu werden. Er ist noch ein sehr junger Spieler, der alles mitbringt. Der bietet dir auch als Außenstehender Spaß am Fußball. Ich wage zu bezweifeln, dass er in Manndeckung alleine auszuschalten ist. Das muss im Kollektiv geschehen", sagte Frontzeck über den Star der "Wölfe".

Hannover liegt vier Spieltage vor Saisonende nur einen Punkt vor dem Relegationsplatz.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel