vergrößernverkleinern
Heiko Westermann (3.v.r.) hadert mit Schiedsrichter Wolfgang Stark (2.v.r.)
Heiko Westermann (3.v.r.) hadert mit Schiedsrichter Wolfgang Stark (2.v.r.) © Getty Images

Nach der bitteren Niederlage des Hamburger SV im Nordderby bei Werder Bremen geht HSV-Verteidiger Heiko Westermann mit Referee Wolfgang Stark hart ins Gericht.

Heiko Westermann hat nach dem 0:1 des Hamburger SV im Nordderby bei Werder Bremen den Unparteiischen Wolfgang Stark für die Niederlage verantwortlich gemacht.

"Wir haben ein ordentliches Spiel gezeigt, aber wir hatten heute halt einen Heim-Schiedsrichter", sagte der Verteidiger nach dem Schlusspfiff bei Sky." Ich hatte heute einige Diskussionen mit ihm und war einfach nicht zufrieden."

Vor allem der Strafstoß zum entscheidenden Tor erhitzte sein Gemüt. Valon Behrami hatte Zlatko Junuzovic im Sechzehner umgerissen und für diese Notbremse die Rote Karte gesehen: "Da sind noch drei Leute dabei, trotzdem kriegen wir eine Rote Karte. Das regt mich auf!", schimpfte Westermann.

Der HSV steht nach 29 Spieltagen mit nur 25 Punkten weiterhin am Tabellenende.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel