vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-SCHALKE-LEVERKUSEN
Kyriakos Papadopoulos fehlt dem Werksklub wohl in den letzten Spielen der Saison © Getty Images

Bundesligist Bayer Leverkusen muss im Liga-Endspurt auf Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos verzichten.

Der 23-Jährige hat sich beim 1:1 der Werkself im rheinischen Derby am Samstag beim 1. FC Köln erneut die Schulter ausgekugelt und muss operiert werden. Er fällt nach Vereinsangaben drei Monate aus.

Der Ex-Schalker hat nach Bayer-Angaben eine Luxation und komplexe Verletzung in der linken Schulter davongetragen. Der griechische Innenverteidiger wird bereits am Montag von Professor Georgios Godolias in Herne operiert.

Coach Roger Schmidt bezeichnete es als tragisch, dass sich Papadopoulos diesmal die linke Schulter ausgekugelt habe, nachdem er sich zuvor bereits zweimal an der rechten Schulter verletzt hatte.

Der Innenverteidiger musste in der 64. Minute ausgewechselt und durch Tin Jedvaj ersetzt werden.

Nachdem sich Bayer aus disziplinarischen Gründen Mitte April von Emir Spahic getrennt hatte, fehlt Bayer in den restlichen vier Spielen gegen Bayern München, bei Borussia Mönchengladbach, gegen 1899 Hoffenheim und bei Eintracht Frankfurt der zweite etatmäßige Innenverteidiger im Kampf um den dritten Tabellenplatz.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel