vergrößernverkleinern
Franck Ribery
Franck Ribery fehlt dem FC Bayern München bereits seit sechs Wochen © Getty Images

Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer bereut Riberys verfrühtes Comeback im Training, ein Datum für die Rückkehr des Franzosen gibt es nicht.

Sechs Wochen fehlt Bayern Münchens Superstar Franck Ribery bereits wegen einer Sprunggelenksverletzung, Besserung zeichnet sich nicht wirklich ab.

Sportvorstand Matthias Sammer hält die Rückkehr des Franzosen ins Mannschaftstraining nach der Verletzung im Spiel gegen Donezk rückblickend für zu früh.

"Wir sind die Schritte zu schnell gegangen", erklärte Sammer beim kicker: "Wir müssen jetzt sehen, dass wir ihn langsam wieder hinkriegen."

Der Verletzungsfall Ribery beschäftigt den FC Bayern intensiv und gilt auch als ein Grund für das Zerwürfnis mit Vereinsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt. Wann der offensive Mittelfeldspieler wieder auf dem linken Flügel für Bayern auflaufen kann, ist aber noch völlig offen.

"Die Zeit, die er braucht, kann man nicht vorhersagen", so Sammer.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel