Video

Ex-HSV-Trainer Mirko Slomka sagt im Volkswagen Doppelpass, Thomas Tuchel sollte sofort in Hamburg übernehmen. Schalke-Boss Clemens Tönnies weiß von ernsthaften Gesprächen.

Der ehemalige HSV-Trainer Mirko Slomka findet, dass Thomas Tuchel sofort Coach bei den Hamburgern werden sollte, um den Klub vor dem Abstieg zu retten.

"Wenn der Verein in der Ersten Liga bleiben soll und er möchte dort Trainer werden, finde ich, heißt es jetzt: 'Ärmel hochkrempeln, loslegen und den Verein in der Liga halten'", sagte Slomka im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1.

Der 47-Jährige weiter: "Und dann kann man ja trotzdem neu anpacken in der neuen Saison. Es laufen ja wahnsinnig viele Verträge aus. Ich glaube, das kann man immer noch drehen."

Slomka sieht jetzt die HSV-Führung in der Verantwortung: "Wenn ich das jetzt hinbekomme als Dietmar Beiersdorfer, Thomas zu überzeugen, dann muss man schon miteinander reden. Wenn sie sich einig sind - das wissen wir ja nicht."

Slomka glaubt, dass die vielen Spekulationen um seine Person Tuchel nicht gut tun: "Er ist ein fantastischer Trainer. Ich glaube, das wissen wir alle. Ich glaube aber, dass die Situation ihm momentan nicht besonders gut bekommt. Gehälter werden schon in der Öffentlichkeit diskutiert, er wird mit vielen Vereinen in Verbindung gebracht."

Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies ist ebenfalls der Meinung, dass Tuchel sofort in Hamburg übernehmen sollte: "Es erfordert jetzt einfach Mut von Thomas Tuchel jetzt zu sagen: 'Ich packe das Ding an!'", sagte er.

Er glaubt, dass die Gespräche des HSV mit dem ehemaligen Mainzer Coach weit fortgeschritten sind: "Ich glaube, dass es dort ernsthafte Gespräche gibt. Das ist das, was ich so weiß aus dem Kreis der HSV-Verantwortlichen."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel