vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-WOLFSBURG-DORTMUND
Naldo (Nr. 25) feiert seinen Treffer zum 2:1 © Getty Images

Wolfsburg - Wolfsburg gelingt ein Blitzstart, aber Dortmund kommt bei der Generalprobe für das Pokalfinale durch seinen Toptorjäger zurück. Das entscheidende Tor sorgt für Diskussionen.

Der VfL Wolfsburg hat die Generalprobe für das DFB-Pokalfinale für sich entschieden und ist der Vizemeisterschaft einen großen Schritt näher gekommen.

Die "Wölfe" schlugen am vorletzten Spieltag Borussia Dortmund nach einem temporeichen Spiel mit vielen Höhepunkten 2:1 (1:1) und fügten den Westfalen im Kampf um einen Europa-League-Platz eine schmerzliche Niederlage zu (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan).

Caligiuri trifft in Minute 1

Daniel Caligiuri (1.) und Naldo (49.) erzielten die Tore für die Gastgeber. Pierre-Erick Aubameyang (11.) glich zwischenzeitlich aus. Wolfsburg beendete die Saison ohne Heimniederlage (Datencenter: Tabelle).

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp indes verlor erstmals nach fünf Partien ohne Niederlage wieder ein Pflichtspiel und muss um Platz sieben in der Tabelle bangen. Den müssen die Westfalen erreichen, falls sie das Pokafinale gegen Wolfsburg am 30. Mai in Berlin ebenfalls verlieren, um im kommenden Jahr international spielen zu können.

Hummels angeschlagen

FBL-GER-BUNDESLIGA-WOLFSBURG-DORTMUND
Blitzstart: Daniel Caligiuri trifft in Minute 1 zum 1:0 © Getty Images

Vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften Wolfsburger Arena begann die Partie für die Gäste mit zwei Rückschlägen. Zunächst musste Kapitän Mats Hummels passen.

Für den seit dem Abschlusstraining angeschlagenen Nationalspieler, der nach dem Auwärmen anzeigte, nicht spielen zu können, lief Neven Subotic auf.

Dann hieß es nach 41 Sekunden bereits 0:1. Nach einem Fehlpass von Ilkay Gündogan legte Kevin de Bruyne für Caligiuri zum 1:0 auf. Es war bereits Dortmunds vierter Gegentreffer in Minute 1 in dieser Saison.

Dortmund antwortet schnell

Die Antwort der Klopp-Elf ließ nicht lange auf sich warten. Der fleißige Kevin Kampl (11.) holte im Zweikampf gegen Wolfsburgs Keeper Diego Benaglio einen Strafstoß heraus. Aubameyang ließ dem Schweizer Keeper im Abschluss keine Chance.

FBL-GER-BUNDESLIGA-WOLFSBURG-DORTMUND
15. Saisontor: Pierre-Emerick Aubameyang bejubelt sein 1:1 © Getty Images

In der Folge entwickelte sich eine rasante Partie. Die Wolfsburger, bei denen Luiz Gustavo (Kniereizung) ausfiel und Weltmeister Andre Schürrle zunächst nur auf der Bank saß, hatten in De Bruyne ihren unermüdlichen Antreiber.

Zweimal legte der belgische Nationalspieler Sturmspitze Bas Dost (19./30.) auf, doch der lange Schlaks aus den Niederlanden vertendelte kläglich (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER). De Bruyne ist nach seinem Assist zum 1:0 nun zudem alleiniger Rekordhalter dieser Kategorie - es war sein 21. Assist.

Naldo wieder mit frühem Tor

Nach dem Wechsel trumpften die Gastgeber wieder mit einem frühen Tor auf. Nach einem Eckball war der aufgerückte Abwehrchef Naldo zur Stelle und erzielte per Drehschuss sein siebtes Saisontor. Dabei stand Timm Klose allerdings sträflich im Abseits (SERVICE: Die Statistiken des Spiels).

Der BVB antwortete mit wütenden Angriffen, das Spiel wurde härter, Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) bekam nun alle Hände voll zu tun. Lange Zeit war Wolfsburg dem 3:1 aber näher, als der BVB dem Ausgleich. 

Die Highlights des Spiels jetzt nachhören in unserem Sportradio SPORT1.fm

Gegen Ende fehlten Dortmund Kraft und Mittel, um souverän vertedigende Wölfe ernsthaft zu gefährden. Auch die Einwechslung des lange verletzen Nationalspielers Marco Reus brachte nicht mehr den Ausgleich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel