vergrößernverkleinern
Michael Frontzeck
Michael Frontzeck ist Trainer von Hannover 96 © SPORT1

Hannovers Trainer Michael Frontzeck hat sich im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1 (ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und in unserem Sportradio SPORT1.fm) glücklich über den geschafften Klassenerhalt mit den Niedersachsen geäußert.

"Ich bin zufrieden, dass wir es geschafft haben", erklärte der Ex-Profi, der sich vor dem Spiel bewusst für die Maßnahme entschied, die Ergebnisse aus den anderen Stadien nicht einblenden zu lassen. 

"Es war gut, es nicht zu wissen", erklärte Frontzeck, der durch einen 2:1-Sieg gegen Freiburg mit Hannover 96 doch noch den Klassenerhalt schaffte.

Von der kolportierten Nicht-Abstiegsprämie von einer halben Million Euro wollte Frontzeck derweil nichts wissen.

Video

Zur vermeintlichen Tätlichkeit seines Spielers Jimmy Briand im Duell mit Karim Guede hat Frontzeck eine klare Meinung. "Da haben wir Glück gehabt", sagte er. Briand trat seinen Gegenspieler nach einer abgefangenen Ecke in den Unterschenkel. Diese Aktion blieb dem Schiedsrichter und seinen Assistenten jedoch verborgen.

Neben Frontzeck sind noch die Journalisten Claus Strunz (SAT1, N24) und Lutz Wöckener (Welt) zu Gast. Zudem ist Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder zu Gast. Als SPORT1-Experte fungiert Thomas Strunz. Moderiert wird die Sendung von Jörg Wontorra.

Im Laufe der Sendung wird Metzelder das berühmte SPORT1-Phrasenschwein schlachten.

Der Erlös kommt je zur Hälfte der "Christoph Metzelder Stiftung" und der "Oliver-Kahn-Stiftung" zugute.

Die "Christoph Metzelder Stiftung" begleitet Kinder und Jugendliche auf ihrem schulischen und persönlichen Lebensweg, die "Oliver-Kahn-Stiftung" unterstützt den weltweiten Aufbau von Bildungszentren ("Safe-Hubs") in sozialen Brennpunkten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel