vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp Real Madrid Radio Deutschland Ente
Jürgen Klopp hört zum Saisonende bei Borussia Dortmund auf © Getty Images

Internationale Medien vermelden, dass sich Jürgen Klopp laut einem deutschen Radiosender mit Real Madrid einig ist. Das Problem: Den Sender gibt es nicht.

Es ist eine heiße Meldung, die gerade die Runde macht in den internationalen Medien.

Die AS berichtet davon, die Gazzetta dello Sport ebenso - wie die meisten italienischen Medien, die die entsprechende Agentur-Meldung der Agenzia Giornalistica Italia (AGI) bekommen haben.

Aber auch nach Südamerika, Ungarn, Russland hat sich die Kunde schon verbreitet: Jürgen Klopp, noch Trainer von Borussia Dortmund, ist sich mit Real Madrid einig.

Ein Vorvertrag sei unterschrieben, acht Millionen Euro Jahresgehalt vereinbart. Meldet Radio Deutschland.

Radio Deutschland?

Vielleicht eine Verwechslung?

Eine Sendestation, die so heißt, gibt es nicht, das muss man dazu wissen.

Vielleicht eine Verwechslung? Deutschlandradio statt Radio Deutschland, könnte ja leicht passieren.

Ein Anruf dort also: Eine freundliche Sprecherin wundert sich, dass sie innerhalb kurzer Zeit zweimal mit der Frage konfrontiert wird, ob ihr Sender diese brandheiße Nachricht verkündet hat.

Sie fragt nach und teilt schließlich mit: Nein, definitiv nicht. War es vielleicht die Deutsche Welle? Auch sie verneint.

Der Ursprung: ein Twitter-User

Also nochmal der Versuch, alles von der anderen Seite nachzuvollziehen. Der spanisch sprechende Kollege klagt schließlich auch schon, dass er aus dem Süden einen Anruf nach dem anderen zum Thema bekommt.

Ursprung der Meldung scheinen, wie sie oft, die sozialen Medien zu sein. Auf Twitter bringen diverse Accounts Klopp, Real und Radio Deutschland miteinander in Verbindung.

Sie lässt sich zurückverfolgen auf einen Real-Fan, Twitter-Name @Madridofilo_. Sein Programm: "Real Madrid als Philosophie, Mourinhismo als Lehre. Versuche nicht, es zu verstehen, es ist ein Gefühl." Seine Followerzahl am Dienstagabend: 398.

Alles eine Ente

Am Montagabend postete er die Meldung und ihre Einzelheiten, Quelle: Radio Deutschland. 24 Stunden später bejaht er die Nachfrage eines Nutzerkollegen, ob er derjenige wäre, der das alles in Gang gesetzt hätte. Seinen Usernamen hat er inzwischen auch geändert: in "Deutschland Radio".

Eine Ente also. Von einer Einigung Klopps mit Real weiß in Wahrheit niemand.

Wobei: Man wird in den kommenden Tagen etwas aufmerksamer deutsches Radio hören.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel