Video

Schalkes frischgebackener U-19-Meistertrainer will nicht die Nachfolge des Italieners bei den Profis antreten. Stattdessen träumt der 58-Jährige von einer Kur.

Norbert Elgert hat ein Trainer-Engagement bei den Profis von Schalke 04 zum Sommer praktisch ausgeschlossen.

Nach dem Erfolg der von ihm gecoachten Gelsenkirchener A-Junioren am Montagabend im Finale um die deutsche Meisterschaft gegen Titelverteidiger 1899 Hoffenheim (3:1) meinte der bei den Fans beliebte U-19-Coach bei SPORT1: "Nach 18 Jahren im Nachwuchsbereich brauche ich jetzt erstmal eine längere Pause, vielleicht sogar eine Kur. Vielleicht in ein, zwei Jahren wäre es denkbar."

Wenn er Trainer auf Schalke hätte werden wollen, "hätte ich ja schon ein-, zweimal die Möglichkeit gehabt".

Elgert gilt als unorthodxe Lösung auf der Suche nach einem Nachfolger von Robert Di Matteo. Der Italiener steht nach einer enttäuschenden Bundesliga-Saison vor dem Aus.

Eine offizielle Bestätigung der Königsblauen steht allerdings noch aus. Auch Schalkes "Jahrhunderttrainer" Huub Stevens, Armin Veh und Paderborns Andre Breitenreiter gelten als ernsthafte Kandidaten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel