Video

Der Cheftrainer von Hannover 96, Michael Frontzeck, hat die Ziele für die neue Spielzeit ausgegeben.

"Die Zukunft muss sein, Stabilität in die Mannschaft zu bekommen", teilte der 51-Jährige mit. Kurz zuvor hatte Frontzeck einen neuen Vertrag als Trainer bei den Hannoveranern unterschrieben. Die Niedersachsen hatte er in den "intensivsten fünf Wochen, die ich in meiner Profi-Karriere durchlebt habe" vor dem Abstieg gerettet.

"Es gibt Klubs, die wesentlich mehr Geld zur Verfügung, die seit jahren unten rum spielen, die es auf den letzten Drücker schaffen. Und die dann sagen: Jetzt greifen wir wieder an und zwar im oberen Drittel. Das ist der falsche Ansatz", sagte Frontzeck.

Man müsse aus der abgelaufenen Saison die richtigen Schlüsse ziehen und herausfinden, "was Hannover 96 zu den Zielen führt. Die Ziele müssen für die nächste Saison sein, nicht mehr in diese Situation (Abstiegskampf, Anm. d. Red.) zu geraten."

Das Präsident Martin Kind bis zuletzt noch Gespräche mit anderen Trainerkandidaten, u.a. Thorsten Fink, geführt hatte, bezeichnet Frontzeck als "völlig legtim." Es sei zu diesem Zeitpunkt sowieso "noch nichts unterschrieben" gewesen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel