vergrößernverkleinern
Heribert Bruchhagen wird sich nach der Saison bei der SGE zurückziehen
Heribert Bruchhagen wird sich nach der Saison bei der SGE zurückziehen © Getty Images

Den Europacup klar verpasst, den Klassenerhalt aber letztlich problemlos geschafft: Vorstandsboss Heribert Bruchhagen von Eintracht Frankfurt hat vor dem letzten Spieltag ein zufriedenstellendes Fazit gezogen.

"Wir waren nie schlechter als Platz zwölf, es hat sich alles erfüllt", sagte Bruchhagen im hr.

Zwar habe auch er "immer mal wieder" auf die Europa-League-Plätze geschaut, "weil wir dieselben Wünsche und Träume wie die Fans haben", realistisch sei eine Qualifikation für den internationalen Wettbewerb aber nicht gewesen.

Ohnehin sei das Ziel auf lange Sicht nur, fester Bestandteil der Bundesliga zu bleiben. "In der kommenden Saison müssen wir uns verbessern, um diese Position zu halten", sagte der 66-Jährige.

Die zuletzt aufkommenden Gerüchte um die Zukunft von Trainer Thomas Schaaf ließen Bruchhagen offenbar unbeeindruckt, viel lieber verwies er auf die Kontinuität bei den Hessen. "Ich habe in zwölf Jahren drei Monatsgehälter Abfindungen an Trainer bezahlt", sagte er stolz.

Vor allem gelang ihm das, weil er sich an Spekulationen nicht beteiligte "und nicht auf jeden Kahn aufspringt, der den Main herunterfährt. Das sagt mehr aus als ein Bekenntnis zum Trainer, das schnell wieder seine Gültigkeit verlieren kann".

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel