vergrößernverkleinern
Jerome Boateng hat beim FC Bayern noch eine Vertrag bis 2018
Jerome Boateng hält ein Engagement von Jürgen Klopp beim FC Bayern für denkbar © Getty Images

Bayern-Star Jerome Boateng hält es für denkbar, dass Jürgen Klopp eines Tages den Trainerjob beim FC Bayern übernimmt.

"Er ist ein sehr guter Trainer", erklärte Boateng auf SPORT1-Nachfrage und ergänzte: "Man wird sehen, ob das mal zustande kommt, das ist auf jeden Fall interessant".

Klopp wird im Sommer als Coach von Borussia Dortmund aufhören und hatte selbst die Spekulationen angeheizt.

Denn der 47-Jährige kann sich vorstellen, in Zukunft die Münchner zu trainieren.

Klopp flirtet mit München

"Ja, natürlich! Wieso soll ich mir das nicht vorstellen können?", sagte Klopp dazu bei Sky.

Klopp sagte weiter: "Als Trainer kann man sich die Vereine ja nicht frei aussuchen und sagen: 'Du nicht und du nicht und du nicht'."

Klopp glaubt aber, dass er nicht direkt vom BVB an die Isar wechseln kann: "Direkt wird es schwierig, aber das wissen sie in München auch", erklärte er.

Für den zweimaligen Meistertrainer ist aber auch ein Engagement bei einem anderen Bundesligaklub denkbar: "Es gibt in Deutschland noch viele spannende Projekte, Vereine die zuletzt keinen großen Erfolg hatten."

"Schön, dass Klopp Faible für Bayern hat"

Bayern-Spieler Thomas Müller  wollte sich indes nicht mit der Personalie beschäftigen. "Wir haben aktuell noch einen Trainer, wir sollten respektvoll mit dem Thema umgehen", sagte er am Samstagabend. Aktuell läuft der Vertrag mit Pep Guardiola noch bis 2016, die Münchner hoffen auf eine Vertragsverlängerung mit dem Spanier.

Vor der Meisterfeier im Münchner Rathaus und auf dem Rathaus-Balkon hatte Vorstandboss Karl-Heinz Rummenigge noch mit SPORT1 gesprochen und auf den Flirtversuch des scheidenden BVB-Trainers reagiert. Für ihn ist Klopp kein Thema, er sagte nur: "Schön, dass Klopp ein Faible für den FC Bayern hat."

Aus Rummenigges Sicht hat stattdessen eine Vertragsverlängerung mit Pep Guardiola Priorität.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel