Video

Trainer Jürgen Klopp kann sich vorstellen, nach seinem Abschied von Borussia Dortmund den FC Bayern zu trainieren.

"Ja, natürlich! Wieso soll ich mir das nicht vorstellen können?", sagte Klopp dazu bei Sky.

Der 47-Jährige weiter: "Als Trainer kann man sich die Vereine ja nicht frei aussuchen und sagen: 'Du nicht und du nicht und du nicht."

Klopp glaubt aber, dass er nicht direkt vom BVB an die Isar wechseln kann: "Direkt wird es schwierig, aber das wissen sie in München auch", erklärte er.

Für den zweimaligen Meistertrainer ist aber auch ein Engagement bei einem anderen Bundesligaklub denkbar: "Es gibt in Deutschland noch viele spannende Projekte, Vereine die zuletzt keinen großen Erfolg hatten."

Bayern-Legende Franz Beckenbauer ist sich derweil sicher, dass Klopp eines Tages den Rekordmeister trainieren wird: "Ich denke auch, dass wir Jürgen Klopp irgendwann beim FC Bayern sehen werden. Es wird aber ein wenig Zeit vergehen müssen. Vielleicht macht er auch ein Jahr Pause", sagte der FCB-Ehrenpräsident: "Ich denke, es wird der Zeitpunkt, wenn Guardiola den FC Bayern verlässt. Dann muss Jürgen Klopp aber auch frei sein."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel