vergrößernverkleinern
Mirko Slomka arbeitete bereits als Trainer in Hannover
Mirko Slomka arbeitete bereits als Trainer in Hannover © Getty Images

Hannovers Klubboss hat "keine Vorbehalte", mit dem Ex-Coach über ein neues Engagement zu sprechen. Bei SPORT1 macht Kind aber auch Frontzeck weiter Hoffnung.

Präsident Martin Kind von Hannover 96 kann sich Mirko Slomka als neuen Trainer bei den Niedersachsen vorstellen.

"Mirko Slomka wäre ein Kandidat, mit dem ich sprechen würde, wenn er selbst Interesse hat. Ich habe keinerlei Vorbehalte. Warum auch?", sagte Kind der Bild.

Slomka war schon zwischen 2010 und 2013 Coach der Roten. 2001 bis 2004 arbeitete er als Co-Trainer bei 96.

Nach Informationen der Bild würde Slomka selbst bei einem Abstieg gerne in Hannover arbeiten. Kürzlich habe er ein Angebot von Austria Wien abgelehnt, um frei für seinen Ex-Klub zu sein.

Der aktuelle 96-Trainer Michael Frontzeck hat nur einen Vertrag bis zum Saisonende, kann sich aber ebenfalls noch Hoffnungen auf einen Verbleib im Job machen. Auf SPORT1-Nachfrage bestätigt Kind: "Es bleibt dabei, dass Frontzeck erster Ansprechpartner ist."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel