Video

Reiner Calmund fordert im Volkswagen Doppelpass ein härteres Durchgreifen von Horst Heldt bei den schlappen Schalkern. Auch Kevin-Prince Boateng bekommt sein Fett weg.

Reiner Calmund hat im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1 angesichts der zuletzt schwachen Leistungen des FC Schalke 04 ein härteres Durchgreifen von Manager Horst Heldt gefordert.

"Als Manager bist du verantwortlich, wenn bei der Mannschaft die elementaren Dinge ihres Berufes, also Kampf, Disziplin, Einstellung, Engagement null angesagt sind. Dann ist angesagt: 'Jetzt geht's mit dem dicken Knüppel auf den Kopf'", sagte Calmund im Bezug auf die blutleeren Vorstellungen der Schalker in den letzten Wochen.

An der Eignung des freigestellten Kevin-Prince Boateng als Führungsspieler meldete Calmund zudem Zweifel an: "Wenn einer weniger trainiert, kaum noch spielt und solche Verletzungen hat wie Boateng, bist du kein Leader mehr. Dann kannst du nicht sagen, 'Ich bin der Boateng, ich mach mir ein paar Tattoos drauf und dann geht's los'. Das kannst du nicht mehr umsetzen."

Am Samstag sicherte sich Schalke trotz einer schwachen Leistung mit einem schmeichelhaften 1:0-Sieg gegen Paderborn die Teilnahme an der Europa League. Schalker Fans zeigten dabei mit Pfiffen, Sprechchören und Spruchbändern ihren Unmut über die ernüchternden Auftritte in der Rückrunde und nahmen dabei sowohl die Mannschaft, als auch die Verantwortlichen in die Kritik. Nach der Partie blockierten aufgebrachte Fans den Haupteingang der Geschäftsstelle.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel