vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-PADERBORN-STUTTGART
Nach dem letzten Heimspiel gegen Stuttgart bedankten sich die Spieler bei den Fans © Getty Images

Nach Bekanntgabe der Dauerkarten-Preise für die neue Saison in der 2. Fußball-Bundesliga droht Absteiger SC Paderborn ein Fan-Boykott.

"Sollte es kein Einlenken in der Preispolitik seitens der Vereinsführung geben, wird die aktive Fanszene bis auf Weiteres kein Heimspiel des SC Paderborn besuchen und auf den Kauf von Dauerkarten verzichten", hieß es in einem offenen Brief der "aktiven Fanszene" an Geschäftsführer Martin Hornberger.

Der SCP verkaufe "schon wieder die mit Abstand teuersten Dauerkarten der Liga", hieß es in dem Schreiben. "Zahlreiche Fanclubs haben bereits signalisiert, dass sie sich unserem Weg anschließen werden", schrieb die Fanszene: "Sie gefährden den Imagegewinn und die hervorragende Entwicklung des Vereins und seines Umfelds!"

Der SCP hatte sich bei der Bekanntgabe der Preise damit rechtfertigt, dass die Karten billiger seien als im Bundesliga-Jahr: "Die bekannten Vorteile wie beste Sicht von allen Plätzen, erweiterte kostenfreie Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Parken ohne Gebühren und gratis Stadionzeitung bleiben auch in der kommenden Saison erhalten." Zudem sei der Besuch des Paderborner Stadions "auf Grund des günstigen Verhältnisses zwischen Sitzplätzen (5800) und Stehplätzen (9200) besonders attraktiv".

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel