Video

Weltmeister Julian Draxler vom Bundesligisten Schalke 04 hat nach der verkorksten Saison bescheidene Ziele für die Zukunft formuliert.

Beim "Fan-Hangout" am Rande des Champions-League-Finals in Berlin sagte der 21-Jährige, sein Ziel für die kommende Spielzeit sei erreicht, "wenn die Fans wieder gerne ins Stadion kommen und dort eine Mannschaft sehen, die mit Herzblut auftritt."

Dann sei die Situation auf Schalke wieder positiv zu bewerten. "Unabhängig von Ergebnissen", bemerkte Draxler.

 Der Nationalspieler selbst, der in der abgelaufenen Runde wegen eines Sehnenrisses im Oberschenkel fast ein halbes Jahr ausgefallen und lediglich auf 15 Bundesligaeinsätze mit 773 Spielminuten gekommen war, hat sich für die spielfreie Zeit Extraschichten verordnet.

"Ich habe keine Schmerzen mehr, aber der Fitnesszustand ist nach meiner langen Verletzung nicht optimal. Ich werde in der fußballfreien Zeit daran aber arbeiten und muss definitiv etwas tun", sagte Draxler.

Für die Länderspiele am 10. Juni in Köln gegen die USA und am 13. Juni in Faro/Portugal gegen Fußballzwerg Gibraltar hat Bundestrainer Joachim Löw den Schalker nur auf Abruf nominiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel