vergrößernverkleinern
Fredi Binder (l.) war ein enger Vertrauter von Müller-Wohlfahrt © Imago

Nach dem Rücktritt von Dr. Müller-Wohlfahrt sorgt eine weitere Personalentscheidung für Wirbel. Der FC Bayern entlässt den langjährigen Physiotherapeut Fredi Binder.

Der FC Bayern trennt sich von einem weiteren Mitarbeiter der medizinischen Abteilung.   

Wenige Wochen nach dem Rücktritt von Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt muss nun nach SPORT1-Informationen auch Physiotherapeut Fredi Binder seinen Hut nehmen. Eine Bestätigung des Vereins steht noch aus.

Dass sich die Trennung anbahnte, hatte SPORT1 bereits Mitte April berichtet.

Binder war seit 36 Jahren Physiotherapeut beim deutschen Rekordmeister und genoss bei den Spielern großes Vertrauen. Sein Status in München war vergleichbar mit dem von Hermann Rieger beim HSV und Dieter Trzolek bei Bayer Leverkusen.

Er galt auch als verlängerter Arm von Müller-Wohlfahrt. Vor diesem Hintergrund wird spekuliert, dass die Trennung von Binder im Zusammenhang mit dem Rücktritt des Vereinsarztes steht.

Müller-Wohlfahrt hatte sein Handtuch geworfen, nachdem der medizinischen Abteilung wegen der vielen verletzten Spieler vom Verein die Mitschuld an der 1:3-Niederlage im Champions-League-Spiel beim FC Porto gegeben wurde.

 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel