vergrößernverkleinern
Franck Ribery
Franck Ribery hat seit dem 11. März kein Pflichtspiel mehr absolviert © Getty Images

Der Bayern-Spieler leidet immer noch an den Folgen seiner Sprunggelenksverletzung. Auch im Urlaub muss der Franzose Abstriche machen. Rummenigge macht sich Sorgen.

Franck Ribery leidet immer noch unter den Folgen seiner dubiosen Sprunggelenksverletzung, die er sich im März dieses Jahres zugezogen hat.

"Diese Verletzung nervt mich. Das ist eine Katastrophe", sagte der Mittelfeldspieler des FC Bayern der Bild.

Der Franzose hofft, bis zum Trainingsauftakt des Meisters am 1. Juli wieder fit zu sein. "Ob das klappt, weiß ich nicht. Aber ich probiere alles", gibt sich Ribery skeptisch: "Es ist schon deutlich besser als vor zwei Wochen. Aber es ist immer noch nicht perfekt."

Auch in seinem Urlaub auf Ibiza und in Paris musste er wegen der Lädierung Abstriche machen. "Ich hatte kaum Spaß im Urlaub. Ich saß meist nur drinnen", so Ribery weiter.

Karl-Heinz Rummenigge macht derweil sich Sorgen um die Gesundheit des französischen Flügelspielers.

"Bei Franck müssen wir tatsächlich hinbekommen, dass er wieder stabiler wird. Statistisch betrachtet ist es leider ein Fakt, dass Franck in den vergangenen zwei Jahren oft verletzt war. Aber jetzt hoffen wir darauf, dass er uns am 1. Juli wieder gesund zur Verfügung steht", sagte der Vorstandsvorsitzende der Münchner in der Sportbild.

Seit dem 7:0 der Bayern gegen Schachtjor Donezk in der Champions League am 11. März hat Ribery kein Spiel mehr absolviert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel