Video

Franz Beckenbauer ist der Meinung, dass es ein "Geschenk" für Neuzugang Joschua Kimmich ist, mit den Stars beim FC Bayern zu trainieren. Der "Kaiser" lobt den 20-Jährigen.

Bayerns Ehrenpräsident Franz Beckenbauer glaubt, dass Neuzugang Joshua Kimmich in München noch viel lernen kann.

"Es ist natürlich für so einen Jungen ein Geschenk, mit Leuten wie Ribery und Robben und wie sie alle heißen zu trainieren. Damit macht er noch mal in kürzester Zeit einen Schritt nach vorne", sagte der "Kaiser" der Bild.

Die gleiche Erfahrung habe er selbst gemacht las er 1964 zum FCB kam, erzählte Beckenbauer: "Ich war damals 18 und hatte auch das Glück, mit Nationalspieler 'Ertl' Erhardt zu spielen, der 1954 Weltmeister wurde."

Talent Kimmich kommt für stolze acht Millionen Euro Ablöse vom VfB Stuttgart nach München.

Beckenbauer lobte den Mittelfeldspieler, der für die deutsche U21-Nationalmannschaft bei der EM in Tschechien im Einsatz war: "Was er macht, hat Hand und Fuß."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel