vergrößernverkleinern
Karl-Heinz Rummenigge hat Vertrauen in die Mannschaft des FC Bayern
Karl-Heinz Rummenigge hat Vertrauen in die Mannschaft des FC Bayern © Getty Images

Der Bayern-Boss will auf dem Transfermarkt "gewisse Dinge machen", schließt aber Ablösesummen um 100 Millionen Euro aus.

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat klargestellt, dass der Rekordmeister keinen 100-Millionen-Euro-Transfer tätigen wird.

"Der FC Bayern wird definitiv keinen Spieler für 100 Millionen Euro holen", sagte Rummenigge der Sport Bild.

Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen hatte zuvor erklärt, ein Transfer in dieser Größenordnung sei für die Münchener möglich. 

Transfers für die kommende Saison werden nicht allein nach den Wünschen von Trainer  Pep Guardiola getätigt, erklärte Rummenigge zudem.

"Transfers werden bei uns von Matthias Sammer, Michael Reschke, Pep Guardiola, Jan-Christian Dreesen und mir diskutiert. Und natürlich wird der Trainer intensiv in alle Überlegungen einbezogen. Er muss schließlich mit den Spielern arbeiten."

Konkrete Namen möglicher Neuzugänge wie Antoine Griezmann und Angel Di Maria wollte Rummenigge nicht kommentieren: "Denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Spieler dadurch alles andere als billiger werden", sagte der 59-Jährige: "Fakt ist: Wir wollen Qualität und werden gewisse Dinge machen. Aber der Transfermarkt hat gerade erst geöffnet. Unsere Mannschaft ist bereits heute qualitativ auf hohem Niveau."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel