Video

Nach dem Eklat um Gonzalo Jara bei der Copa America schimpft Mainz-Manager Christian Heidel über seinen Verteidiger. Die Zukunft des Chilenen bei den 05ern ist ungewiss.

Manager Christian Heidel von Mainz 05 ist nach dem Eklat um Gonzalo Jara bei der Copa America sauer auf seinen Abwehrspieler.

"Das tolerieren wir nicht. Mehr als der Griff macht mich das Danach sauer. Ich hasse nichts mehr als Theatralik", sagte Heidel der Bild.

Jara, der bei den Mainzern unter Vertrag steht, hatte in der 62. Minute im Viertelfinale der Copa America den Uruguayer Cavani mit dem Mittelfinger der rechten Hand am Gesäß berührt und so eine Gelb-Rote Karte für den Stürmer provoziert.

TV-Kameras hatten den Vorfall eingefangen. Schiedsrichter Sandro Ricci hatte Jaras Aktion übersehen und nur den anschließenden, angedeuteten Schlag Cavanis gegen Jara geahndet.

Jara, dessen Vertrag noch bis 2016 läuft, steht in Mainz auf der Kippe, stellte Heidel klar: "Er weiß: Wenn ein Angebot kommt, kann er gehen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel