vergrößernverkleinern
Wolfgang Steubing ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei Eintracht Frankfurt
Wolfgang Steubing ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei Eintracht Frankfurt © Getty Images

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden: Der 65 Jahre alte Börsenmakler Wolfgang Steubing wurde wie erwartet einstimmig von den übrigen acht Mitgliedern an die Spitze des Kontrollgremiums der ausgegliederten Profiabteilung gewählt. Steubing löst Wilhelm Bender ab. Der 70-Jährige verlässt nach fünf Jahren an der Spitze den Aufsichtsrat.

"Ich freue mich auf die Aufgaben in den nächsten Monaten und Jahren, in denen große Herausforderungen auf uns warten", sagte Steubing.

Die wichtigste Aufgabe des neu zusammengestellten Gremiums, das von den Anteilseignern gewählt wurde, ist die Suche nach einem Nachfolger von Vorstandsboss Heribert Bruchhagen. Der 66-Jährige wird nach der kommenden Saison sein Amt zur Verfügung stellen. Als Anwärter auf den Posten gilt Ex-Trainer Armin Veh.

Bereits in den kommenden Tagen muss der Aufsichtsrat die Verpflichtung eines neuen Trainers absegnen. Bruchhagen und Sportchef Bruno Hübner befinden sich derzeit noch in Gesprächen mit potenziellen Nachfolgern des zurückgetretenen Thomas Schaaf. Als Kandidaten werden Sascha Lewandowski, Andre Breitenreiter, Jens Keller, Alexander Schur, Kosta Runjaic und auch Veh gehandelt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel