vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-BREMEN
Roman Weidenfeller spielt seit 2002 beim BVB © Getty Images

Nach der Verpflichtung von Roman Bürki wird ein Abschied von Roman Weidenfeller aus Dortmund immer wahrscheinlicher. Allerdings besitzt der 34-Jährige noch einen Vertrag bis 2016 beim BVB.

"Ich fahre jetzt erst einmal in Urlaub ans Meer und dann sehen wir weiter", sagte Weidenfeller nach seinem fünften Länderspiel beim 7:0 gegen Gibraltar. "Ich gehe derzeit davon aus, dass ich am 29. Juni zum Trainingsstart erscheine."

Angeblich sind Besiktas Istanbul und der AC Florenz am Routinier interessiert, konkrete Angebote liegen aber nach SPORT1-Informationen nicht vor. Zudem denken Klubs aus der Premier League über eine Verpflichtung Weidenfellers nach.

Dagegen dürfte ein Wechsel als Ersatzmann hinter Manuel Neuer zum FC Bayern, zu dem unter anderem Hans Sarpei auf Twitter riet, für den ehrgeizigen Weidenfeller nicht in Frage kommen.

Die Münchner suchen nach dem angekündigten Abgang von Pepe Reina (voraussichtlich zurück zum SSC Neapel), eine neue Nummer zwei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel