Video

Wolfsburgs Geschäftsführer will von einem Wechsel nichts wissen. Laut Berichten aus Italien soll es aber eine Schmerzgrenze geben. Ein Ex-Bayer könnte ein Thema werden.

 Klaus Allofs hat den Bestrebungen von Inter Mailand, Ivan Perisic (27) zu verpflichten, einen herben Dämpfer gegeben.

"Das würde die Möglichkeiten von Inter übersteigen", sagte der Manager des VfL Wolfsburg in der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung - und fügte an: "Wir sind keine Verkäufer, wir werden keinen Spieler abgeben."

Allerdings: Nach italienischen Medienberichten soll sich Perisic (Marktwert 11 Millionen Euro / Vertrag bis 2017) mit Inter bereits einig sein.

Und: Angeblich würde Wolfsburg bei einer Ablöse von mehr als 18 Millionen Euro einknicken, Inter wiederum könnte die Summe mit einem Verkauf des früheren Bayern-Profi Xherdan Shaqiri gegenfinanzieren.

Zuletzt hatte Berater Tonci Martin ("Ivan hat ein phantastisches Angebot vorliegen") auch laut über ein Tauschgeschäft nachgedacht.

"Vielleicht gibt es einen Tausch. Der VfL Wolfsburg sucht doch einen Verteidiger. Inter Mailand hat Jesus und Ranocchia", zitiert ihn die Bild-Zeitung.

Perisic hat bei den "Wölfen" noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel