Video

Juves Geschäftsführer Giuseppe Marotta bestätigt auf einer Pressekonferenz, dass der Chilene den Verein verlässt. Der Weg für einen Wechsel zum FC Bayern ist frei.

Der Wechsel von Arturo Vidal zum FC Bayern München ist so gut wie perfekt. Sein aktueller Verein Juventus Turin hat bestätigt, dass der Chilene den Klub in Richtung München verlassen wird.

Juve-Präsident Giuseppe Marotta bestätigte am Montag auf einer Pressekonferenz, dass der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler mit ziemlicher Sicherheit zu den Bayern wechselt und dort einen Vertrag bis 2020 unterschreibt. Vor der Vertragsunterschrift müsse er lediglich noch den obligatorische Medizinchek überstehen.

Vidal will neue Erfahrungen machen

"Die Verhandlungen sind noch nicht abgeschlossen, aber wir sind bald soweit", sagte Marotta. Vidal habe offiziell um die Auflösung seines Vertrages bei Juve, der noch bis 2017 läuft, gebeten, um den Ruf der Bayern zu folgen.

"Wir verkaufen keinen unserer Spieler, es sei denn er will andere Wege gehen. Vidal hat mir bestätigt, dass er eine neue Erfahrung machen will."

Zweitteuerster Einkauf der Vereinsgeschichte

Die Ablöse für Vidal soll 35 Millionen Euro betragen. Schon vor dem Abflug nach China hatte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge das Interesse an Vidal bestätigt.

"Ich mache keinen Hehl daraus, dass wir Interesse haben. Aber ich kann nicht bestätigen, dass alles fix ist. Da wird man noch Geduld haben müssen. Ich hoffe, dass der Spieler am Ende des Tages zu uns kommt. " Vidal soll laut italienischer Medien in München rund 6,5 Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Vidal wäre nach Douglas Costa, der für 30 Millionen Euro von Schachtjor Donezk nach München gewechselt war, der zweite Großeinkauf der Bayern in diesem Sommer und der zweitteuerste Einkauf der Vereinsgeschichte überhaupt nach Javi Martinez (40), aber noch vor Mario Götze (37) und Mario Gomez (35.).

Alter Bekannter in Deutschland

Bayer Leverkusen v Hamburger SV - Bundesliga
Arturo Vidal im Trikot von Bayer Leverkusen (l.) gegen Hamburgs Paolo Guerrero © Getty Images

Für den 69-maligen Nationalspieler Vidal, der zuletzt mit Chile die Copa America gewonnen hatte, ist München bereits die zweite Station in der Bundesliga.

2007 war er von Colo-Colo zu Bayer Leverkusen gewechselt und hatte für die Werkself bis 2011 117 Ligaspiele (15 Tore) absolviert.

Danach ging er zu Juve, was bei den Bayern für reichlich Ärger gesorgt hatte. Die Münchner wähnten sich damals mit "Krieger" Vidal bereits einig.

Juve hat Götze auf dem Zettel

Der Juve-Boss bestätigte zudem das Interesse des italienischen Rekordmeisters an WM-Held Mario Götze. "Er ist ein Spieler mit Eigenschaften, die uns interessieren. Wir haben jedoch mit Bayern keine konkreten Verhandlungen aufgenommen. Sollten die Bayern oder Götze Interesse signalisieren, würden wir konkrete Verhandlungen aufnehmen", so Marotta.

Nach SPORT1-Informationen haben die Bayern aber nicht vor, Götze abzugeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel