Video

Einen Tag nach der Bekanntgabe seines Wechsels kommt Bastian Schweinsteiger bei seinem neuen Verein an. Zuvor verabschiedet er sich noch von seinen Fans.

Die Zeit von Bastian Schweinsteiger als Spieler des FC Bayern gehört endgültig der Vergangenheit an.

Am Sonntagnachmittag um 16.54 Uhr trat Schweinsteiger zusammen mit Freundin Ana Ivanovic vom Münchner Flughafen aus die Reise nach Manchester an.

Dort traf er am Abend ein. Auf ersten Videoaufnahmen ist seine Ankunft am Trainingsgelände von Manchester United in Carrington zu sehen. Der 30-Jährige, dessen Transfer vom zu den "Red Devils" am Samstag als perfekt gemeldet wurde, wird dort demnächst den obligatorischen Medizincheck absolvieren.

Zuvor hatte sich der Nationalspieler mit einer Nachricht und einer Video-Botschaft auf seinem Facebook-Profil von den Fans des München verabschiedet.

"Liebe Fans, ich möchte mich bei euch für die unglaublichen gemeinsamen Jahre beim FC Bayern München bedanken!", schrieb die Vereinsikone der Münchner.

"Immer im Herzen"

"Angefangen im Olympiastadion und dann in der Allianz Arena war es eine absolut geile Zeit. Wir haben tolle Momente erlebt mit 15 nationalen Titeln, mit dem historischen Triple und auch mit anderen Highlights" ließ der 30-Jährige seine erfolgreichen 17 Jahre beim Rekordmeister Revue passieren.

"Wir werden immer miteinander verbunden sein. Ich werde euch immer im Herzen behalten […] und freue mich auf ein Wiedersehen" ergänzte Schweinsteiger im Video.

Zudem bat er seine Anhänger um Verständnis für seinen Schritt, auf die Insel zu wechseln. "Ich hoffe, liebe Fans, dass ihr mich versteht, dass ich diesen Weg gewählt habe. Das ist für mich eine tolle Herausforderung", sagte Schweinsteiger.

Pep Guardiola, dem eine schwieriges Verhältnis zu Schweinsteiger nachgesagt wird, fand nur positive Worte für den scheidenden Publikumsliebling. "Es war eine große Ehre für mich, sein Trainer zu sein. Wir haben vor der Saison gesprochen, und ich habe gesagt: 'Deine Entscheidung, Basti.'", sagte der Bayern-Coach beim Telekom Cup in Mönchengladbach.

Bei aller Wertschätzung, wirklich gekämpft um einen Verbleib des Weltmeisters in München hat der Katalane nicht.

Schweinsteiger erhält bei den "Red Devils" einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2018, sein Jahresgehalt soll 13 Millionen Euro betragen. Als Ablöse sind rund 20 Millionen Euro im Gespräch.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel