Video

Laut Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler war der Wechsel von Bayern-Wunschspieler Arturo Vidal nach Juventus Turin 2011 allein dessen Entscheidung gewesen.

"Vidal hat sich zwischen zwei Weltklasse-Vereinen für Juve festgelegt. Wenn Arturo nach München gewollt hätte, hätten wir uns auch mit den Bayern geeinigt", sagte Völler der Bild.

Damit widerspricht er dem Vorstandsboss des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge. Dieser hatte behauptet, dass Leverkusen Vidal nicht an einem Liga-Konkurrenten abgeben wollte und er deshalb nach Italien gegangen wäre.

Anschließend hatte Rummenigge in Richtung Vidal geätzt: "Solche Spieler möchte ich nicht beim FC Bayern haben." Mittlerweile hat Rummenigge seine Meinung aber offenbar geändert und will den Juve-Star verpflichten.

Vidal spielte von 2007 bis 2011 für Bayer Leverkusen, ehe er zu Juventus Turin wechselte. Dort gewann er viermal in Folge die italienische Meisterschaft.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel