vergrößernverkleinern
Pep Guardiola (l.) mit Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt
Pep Guardiola (l.) mit Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt © Getty Images

Bayern-Trainer Pep Guardiola berichtet von einem Essen mit Ex-Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. Man sei mit zwei Weltstars des Sports in einem Restaurant gewesen.

Trainer Pep Guardiola vom FC Bayern hat sich in einem Münchener Restaurant mit dem ehemaligen Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ausgesprochen.

"Mit Paolo Maldini und Usain Bolt. Es war sehr korrekt. Ich hatte kein Problem mit ihm", sagte Guardiola bei der Pressekonferenz des FC Bayern.

Müller-Wohlfahrt hatte nach der 1:3-Niederlage im Viertelfinal-Hinspiel beim FC Porto hingeschmissen. Müller-Wohlfahrt hatte den Bayern damals vorgeworfen, sie hätten ihn und seinen Stab "aus ihnen unerklärlichen Gründen für die Niederlage hauptverantwortlich gemacht".

Das Verhältnis zwischen Guardiola und Müller-Wohlfahrt galt als notorisch angespannt, besonders große Meinungsverschiedenheiten gab es über die langwierige Sprunggelenksverletzung von Franck Ribery.

Man habe aber nicht über den Franzosen gesprochen, berichtete Guardiola nun über das Treffen mit Müller-Wohlfahrt: "Wir haben über Dante gesprochen und seine Verletzung, nicht aber über Franck Ribery."

Über Riberys Gesundheitszustand sagte der Spanier: "Wir müssen ihm helfen. Er ist ein Kämpfer, er hat alles gemacht, um so schnell wie möglich zur Mannschaft zurückzukehren. Ich weiß nicht, wann er zurückkommt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel