vergrößernverkleinern
Kevin Großkreutz
Kevin Großkreutz steht vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining © Getty Images

Der verletzte Kevin Großkreutz von Borussia Dortmund ist auch dank dem neuen Trainer Thomas Tuchel nach langer Leidenszeit auf dem Weg der Besserung.

Tuchel habe ihm beim ersten Treffen "gleich einen Arzt seines Vertrauens empfohlen, der mich weitergebracht hat. Damit hat er mir sehr geholfen", sagte Großkreutz der Sport Bild.

Großkreutz habe "ihm gleich gesagt, dass ich für jede Position bereit bin. Da hat er sich gefreut, zugestimmt und gelacht."

Sein erster Eindruck von Tuchel ist durchweg positiv. "Er denkt positiv, er redet viel. Er hat richtig Bock auf Borussia, das merkt man sofort."

Die letzten Monate bezeichnet der Weltmeister als "die schwierigste Zeit überhaupt. Keiner wusste so richtig, was los war und erst recht nicht, wann ich wieder zurück bin. Dauernd gab es Rückschläge. Das Knie reagierte und schmerzte. Irgendwann macht der Kopf auch nicht mehr mit."

Im April wurde bei Großkreutz eine Schleimfalte im Knie operativ entfernt. Für die Reha stornierte er auch seinen Spanien-Urlaub. Nun steht er vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel