vergrößernverkleinern
FBL-GER-CUP-DORTMUND-WOLFSBURG
Dortmunds Fans müssen an den ersten Spieltagen mehr an Sonntagen zu Spielen ihres Klubs fahren © Getty Images

Die DFL hat Borussia Dortmund an den ersten sieben Spieltagen nur einmal am Samstagnachmittag angesetzt. Der größte BVB-Fanklub ärgert sich bei SPORT1.

Die Terminierung der DFL für die ersten sieben Bundesliga-Begegnungen von Borussia Dortmund findet bei den Fans keinen großen Zuspruch.

Der BVB spielt nur ein einziges Mal samstags um 15.30 Uhr, und zwar am 4. Spieltag bei Hannover 96. Eugen Kraas, Mitgründer des größten offiziellen BVB-Fanklubs, berichtet deshalb von viel Unmut bei den Dortmunder Anhängern.

"Eine Vielzahl von uns sieht das natürlich nicht so gerne, weil man dann erst sehr spät zu Hause ist", sagt der Schatzmeister des Fanklubs "Oeventrop-Freienohl", im Gespräch mit SPORT1: "Wir haben das schon befürchtet, weil Borussia jetzt die Qualifikation zur Europa League spielt. Sollten wir das schaffen, wovon ich ausgehe, dann werden wohl noch ein paar Sonntagsspiele dazu kommen. Das ist alles andere als schön."

Die Mehrzahl schimpfe über die Terminierung: "Beim Fußball gehört Bier und eine Bratwurst einfach dazu und das mit dem Bier geht natürlich nicht, wenn du erst abends spielst und dann noch nach Hause fahren musst."

Verderben lassen wollen sich Kraas und seine Fanklub-Kameraden die Spielzeit aber natürlich nicht: "Nach sieben wunderbaren Jahren mit Jürgen Klopp ist es ganz gut, dass mit Thomas Tuchel jetzt ein frischer Wind reinkommt. Wir freuen uns sehr auf die neue Saison."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel