Video

Der Wechsel von Eintrachts Keeper ist offenbar in trockenen Tüchern. Beide Vereine sollen sich einig sein. Vorstandschef Bruchhagen hält sich bei SPORT1 noch bedeckt.

Kevin Trapp wird Eintracht Frankfurt wohl verlassen. Wie mehrere französische Medien übereinstimmend berichten, hat sich die Eintracht mit Paris Saint-Germain nun endgültig über einen Wechsel des Torhüters geeinigt.

Frankfurts Vorstandschef Heribert Bruchhagen hielt sich bei SPORT1 zwar noch bedeckt, bestätigte aber Verhandlungen mit PSG: "Es hat intensive Gespräche gegeben, die aber noch nicht finalisiert sind."

Bruchhagen war Teil einer vierköpfigen Delegation, die Medienberichten zufolge zu den Gesprächen nach Paris gereist war.

Geht es nach den französischen Meldungen, soll der Wechsel in den nächsten Tagen verkündet werden, damit Trapp nach dem obligatorischen Medizincheck schnellstmöglich ins Trainingslager der Franzosen in Österreich nachreisen kann.

Ins Trainingslager der Eintracht im österreichischen Stubaital wird Trapp definitiv nicht aufbrechen, wie Frankfurts Mediendirektor Markus Jestaedt der Frankfurter Rundschau bestätigte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel