Video

Philipp Lahm will seine Hand nicht für einen Verbleib von Thomas Müller bei den Bayern ins Feuer legen. Dennoch glaubt der Kapitän nicht an einen Wechsel seines Teamkollegen.

Philipp Lahm hat sich zu den Gerüchten um einen Wechsel von Thomas Müller vom FC Bayern München zu Manchester United geäußert. SPORT1 berichtete am Montag von einem United-Angebot über 100 Millionen Euro für Müller.

Stefan Kumberger in China
Stefan Kumberger in China © SPORT1 Grafik: Katharina Hosser/Getty Images

Auf einem Pressetermin in Schanghai wollte Lahm für einen Verbleib seines Teamkollegen nicht die Hand ins Feuer legen. "Das ist nicht meine Entscheidung. Im Fußball geht alles sehr schnell. Da kann man nie eine Garantie aussprechen. Deswegen kann ich sicher nicht für Thomas Müller irgendeine Garantie abgeben", so Lahm.

Allerdings blieb der Kapitän gelassen: "Wir sind immer noch ein Topklub, der in den letzten Jahren immer mindestens ins Halbfinale der Champions League gekommen ist. Wir haben eine Topmannschaft, die überall vorne mitspielen kann. Also braucht man auch sicherlich keine Angst haben."

Lahm mache sich um Müller "gar keine Sorgen". Bei einem Abgang würde er sich aber vor allem eines fragen: "Wer quatscht dann den ganzen Tag?"

Für ihn selbst sei ein Wechsel zu United kein Thema: "Das wird bei mir nicht passieren. Ich bin froh, dass ich fast meine gesamte Karriere zu Hause verbringen durfte. Es ist schön, wenn man so lange bei einem Verein ist."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel