vergrößernverkleinern
Jonathan Tah im Trikot der deutschen U19-Nationalmannschaft
Jonathan Tah spielt künftig für Leverkusen © Getty Images

Bayer Leverkusen hat den Transfer von Abwehrspieler Jonathan Tah (19) perfekt gemacht.

Der Kapitän der deutschen U19-Auswahl wechselt mit sofortiger Wirkung vom Ligakonkurrenten Hamburger SV zum Werksklub, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 unterzeichnete. Die Ablösesumme soll zwischen sieben und zehn Millionen Euro liegen.

"Jonathan Tah ist ein überaus talentierter Innenverteidiger, der in der vergangenen Spielzeit bei Fortuna Düsseldorf wichtige Spielpraxis gesammelt und sich dort als eine Stütze seiner Mannschaft erwiesen hat", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler: "Seine Verpflichtung ist eine tolle Investition in die Zukunft, aber Jonathan hat auch die Klasse, uns sofort weiterzuhelfen."

"Ich freue mich, dass ich jetzt hier bin. Bayer 04 ist ein super Verein und ich glaube, dass ich hier den nächsten Schritt machen kann. Einige aus der Mannschaft kenne ich schon, ich bin sicher, dass ich mich schnell eingewöhnen werde", sagte Tah, der am Donnerstag ins Trainingslager der Werkself nach Zell am See reist.

HSV-Trainer Bruno Labbadia bedauerte derweil den Verlust.

"Ich wollte Tah unbedingt halten. Er hat mir aber schon in der abgelaufenen Saison signalisiert, dass er nicht bleiben will", sagte Labbadia bei Sky Sport News HD: "Kurz bevor er gegangen ist, habe ich nochmal einen Versuch gestartet. Er hat gesagt, er würde gerne gehen. Dann wird es irgendwann ein Geschäft. Klar hört sich die Summe hoch an, leider können wir aber nur einen ganz kleinen Teil davon investieren."

In den vergangenen Jahren hatte Leverkusen bereits die Hamburger Heung-Min Son (10 Millionen Euro), Hakan Calhanoglu (14,5 Millionen) und Levin Öztunali (ablösefrei) verpflichtet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel