Video

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke findet, Dortmund sollte hinter Bayern München der zweite Leuchtturm im deutschen Fußball sein. Wolfsburg sei keine Übermacht.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sieht Borussia Dortmund trotz einer enttäuschenden Saison immer noch als Nummer zwei im deutschen Fußball hinter Branchenprimus Bayern München.

"Der BVB sollte idealerweise der zweite Leuchtturm im deutschen Fußball sein. Das hat nicht nur mit sportlichem Erfolg, sondern auch mit Strahlkraft zu tun", sagte Watzke bei Sky.

Watzke sieht den BVB mit Vizemeister und Pokalsieger VfL Wolfsburg durchaus auf Augenhöhe.

"Wir haben Wolfsburg einiges entgegenzusetzen. Das werden wir fair und sportlich austragen. Aber das ist nicht so eine Übermacht wie Bayern München. Wahrscheinlich ist das im VW-Konzern auch nicht gewollt", sagte Watzke.

Mitte des Monats hatte sich der 59-Jährige allerdings noch ganz anders geäußert.

"Bayern-Jäger kann in Deutschland derzeit nur eine Mannschaft werden - Wolfsburg. Der VfL verfügt über ganz andere Möglichkeiten", hatte Watzke im Interview mit der Bild am Sonntag erklärt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel