vergrößernverkleinern
Max Kruse ist von Borussia Mönchengladbach zum VfL Wolfsburg gewechselt
Max Kruse ist von Borussia Mönchengladbach zum VfL Wolfsburg gewechselt © Getty Images

Der Neuzugang des VfL Wolfsburg sieht seine Entwicklung vom Enfant terrible zum Nationalstürmer noch nicht am Ende. Grundlage dafür sei ein professioneller Lebenswandel.

Für Max Kruse ist seine Entwicklung vom Enfant terrible zum Nationalspieler das Ergebnis seiner veränderten Einstellung.

"Ich habe immer geglaubt, dass ich dieses Level erreichen kann", sagte der Neuzugang des VfL Wolfsburg dem kicker. In seiner Jugend habe er sich dennoch "zu sehr auf mein Talent verlassen", erklärte der Torjäger weiter.

Das habe sich allerdings grundlegend geändert: "Die letzten drei, vier Jahre habe ich viel dafür getan, dass ich jetzt hier bin. Arbeit wird belohnt."

Dazu gehöre auch ein professionellerer Lebenswandel, den er sich angeeignet habe: "Ernährung, Vorbereitung, mehr Schlaf, da gehören einige Dinge dazu", meinte der 27-Jährige, der sich auf dem Weg zum Vorzeigeprofi sieht: "Ich versuche, einer zu sein. Aber du kannst es natürlich auch nicht immer perfekt machen."

Kruse ist gerade für zwölf Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach zum Vizemeister gewechselt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel