vergrößernverkleinern
2014 FIFA World Cup Final Draw
Ottmar Hitzfeld war bis zur WM 2014 Trainer der Schweizer Nationalmannschaft © Getty Images

Ottmar Hitzfeld hat sich kritisch zu den aktuellen Entwicklungen beim FC Bayern geäußert und damit Trainer Pep Guardiola indirekt angegriffen.

"Die Bayern müssen aufpassen, dass Deutsch die Hauptsprache in der Mannschaft bleibt und nicht nur Spanisch gesprochen wird", schrieb der ehemalige Coach des Rekordmeisters in seiner Kolumne im kicker und spielte damit auf die Anhäufung spanischer Spieler und Trainer unter Guardiola.

Zudem prangerte Hitzfeld die Transferpolitik der Münchner an. "Der FC Bayern muss allmählich darauf achten, dass er nicht zu viele ausländische Spieler verpflichtet", unterstrich Hitzfeld.

"Dieser Trend ist in letzter Zeit zu verzeichnen, während es früher immer das Ziel des FCB war, die besten deutschen Fußballer zu beschäftigen", ergänzte der 66-Jährige.

Mario Götze rät er von einem Wechsel ab. "Dieser fantastische Fußballer muss sich dort der Herausforderung stellen und sich so aufdrängen, dass Guardiola nicht an ihm vorbeikommt", so Hitzfeld weiter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel