vergrößernverkleinern
Julian Draxler
Julian Draxler wurde 2014 in Brasilien mit Deutschland Weltmeister © Getty Images

Das Gerangel um Julian Draxler geht weiter. Sein Berater dementiert, dass der Wechsel zu Juventus perfekt sei. Die Italiener müssen sich wohl nur noch mit Schalke einigen.

Verwirrung um Julian Draxler und seine vermeintliche Einigung mit Juventus Turin.

Goal hatte zunächst von einer Wechselvereinbarung zwischen dem Weltmeister und dem Champions-League-Finalisten berichtet und Draxlers Berater Roger Wittmann zitiert: "Wir sind aktuell an dem Punkt, wo nur noch Schalke und Juventus miteinander sprechen müssen."

Im Gespräch mit SPORT1 schränkte Wittmann aber bereits ein: "Der Wechsel ist noch nicht perfekt." 

Auf Bild-Nachfrage dementiert Draxlers Berater später die eine Einigung mit Juve klar: "Wir führen anständige Verhandlungen mit Juventus. Julian kann sich das grundsätzlich vorstellen, aber sie müssen ihn überzeugen. Und derzeit gibt es keine Einigung."

Berichten zufolge soll Draxler bei Juve einen langfristigen Vertrag bekommen und 3,7 Millionen Euro netto verdienen. Die Königsblauen hatten Draxler trotz eines bis 2018 laufenden Vertrags in der vergangenen Woche ihre Erlaubnis für Verhandlungen mit Juventus gegeben. Eine Ausstiegsklausel in Höhe von 45,5 Millionen Euro in Draxlers Kontrakt war Ende Juni abgelaufen.

Angeblich will Schalke sein Eigengewächs nicht für weniger als 30 Millionen Euro ziehen lassen. Schalkes Sportvorstand Horst Heldt hatte am Donnerstag erklärt, dass ein konkretes Angebot der Italiener "noch nicht" vorliege.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel