Video

Verteidiger Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart soll gegenüber einem Fan auf der Tribüne ausfällig geworden sein. Dem Nationalspieler droht nun ein Gerichtsprozess.

Nationalspieler Antonio Rüdiger droht auf Grund einer Auseinandersetzung mit einem Zuschauer der Gang vor Gericht.

Rüdiger soll am Samstag während des Testspiels des VfB Stuttgart gegen Manchester City (4:2) einen Zuschauer auf der Haupttribüne beleidigt haben.

Laut Aussagen des betroffenen Fans gegenüber den Stuttgarter Nachrichten habe der am Knie verletzte Rüdiger auf seine Bitte, ein Foto machen zu dürfen, als "Hurensohn" tituliert. Daraufhin stellte der Zuschauer Strafanzeige auf der Stadionwache.

Die Anzeige bestätigte die Stuttgarter Polizei auf SPORT1-Anfrage. Die Ermittlungen dauerten an.

Rüdiger wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern. VfB-Sprecher Tobias Herwerth erklärte gegenüber den Stuttgarter Nachrichten: "Der Sachverhalt stellt sich aus Sicht des Spielers völlig anders dar, und deshalb behält sich der Spieler auch rechtliche Schritte vor."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel