vergrößernverkleinern
Charles Aranguiz wechselt zu Bayer Leverkusen
Charles Aranguiz steht noch bei Internacional Porto Alegre unter Vertrag © Getty Images

Der Chilene macht erneut deutlich, dass für ihn nur ein Wechsel nach Leverkusen in Frage kommt. Doch ein offizielles Angebot der Werkself steht offenbar noch aus.

Der chilenische Nationalspieler Charles Aranguiz hat sich in einer persönlichen Botschaft festgelegt: Entweder lässt ihn sein Klub SC Internacional aus Porto Alegre zum Bundesligisten Bayer Leverkusen ziehen oder er bleibt bei den Brasilianern.

Alle anderen Angebote kämen für den 26-Jährigen aus sportlichen und familiären Gründen nicht in Frage.

"Ich habe ein Angebot aus Deutschland, das mir sehr zusagt. Ich denke, dass ich damit einen wichtigen Schritt in meiner Karriere machen werde, und ich hoffe, dass die Verantwortlichen diesen sportlichen Aspekt verstehen", erklärte der frisch gekürte Copa-America-Sieger gegenüber RBS TV.

Und gab dann zu verstehen. "Wenn ich nicht dorthin gehe, werde ich weiter glücklich bei Inter sein, so wie es auch meine Familie sein wird."

Von Klubseite hieß es am Samstag überraschend, dass von Leverkusen noch kein offizielles Angebot vorgelegt worden sei. Aber Vize-Präsident Carlos Pellegrini verkündete bereits: "Inter ist nicht verpflichtet, ein Angebot zu akzeptieren, wenn dieses nicht im Rahmen dessen liegt, was sich der Klub vorstellt."

Inters Favorit ist der englische Erstligist Leicester City, der ein Angebot in Höhe von 15 Millionen Euro vorgelegt hat. Laut lokalen Medien liegt Bayers Offerte nur bei 9,7 Millionen Euro.

Aber Aranguiz stellte auf die Frage nach einem Wechsel zu Leicester klar: "Zu diesem Klub gehe ich nicht. In diesem Moment habe ich nur einen Kontakt zu Bayer und ziehe es vor, nach Deutschland zu gehen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel